Den Generationswechsel im Landservice-Betrieb gestalten

Gänse und KinderBild vergrößern

„Der Generationswechsel fängt schon mit Mitte vierzig an!“. Das sagen Betriebsleiter, die den eigenen Übergabeprozess bereits erfolgreich durchlaufen haben. Aber, wer beschäftigt sich in der Mitte seines Berufslebens schon gerne mit dem Thema der Betriebsübergabe?

Jeder, der die Weichen frühzeitig stellt, gewinnt wertvolle Zeit. Das ist vorteilhaft, um die komplexen wirtschaftlichen, rechtlichen, organisatorischen und persönlich - emotionalen Aspekte mit Bedacht zu klären. Denn viele gewerblich geführte Landservice-Betriebszweige sind mit dem landwirtschaftlichen Stammbetrieb eng verwoben. Da kommen viele Fragen auf, die während des Seminars diskutiert werden.

Inhalte

  • Steuer-, Erb- und baurechtliche Fragen
  • Die wirtschaftliche und die emotionale Seite der Übergabe
  • Fahrplan Generationswechsel

Zielgruppe

Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter von Landservice-Betrieben sowie deren Nachfolger, die sich für Fragestellungen zur Abgabe oder Übernahme eines Landservice-Betriebes interessieren

Teilnehmerzahl

Maximal 20 Teilnehmer

Wann & Wo

2. September 2019

Beginn: 09.30 Uhr
Ende: 16.00 Uhr

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Nevinghoff 40
48147 Münster

Referenten

Externe Referenten:

  • Arno Ruffer, BSB

Referenten der Landwirtschaftskammer:

  • Birgit Jacquemin
  • Leonie Hagenkamp
  • Volkmar Nies

Teilnehmerbeitrag

142 € für Landwirte und landwirtschaftliche Arbeitnehmer aus NRW.
Die erste Person der Familie bezahlt den vollen Beitrag, jeder weitere Familienangehörige nur die Hälfte.

Inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen und Getränke im Seminarraum.

PfeilHinweise zu den Seminarkosten

Kurs-Nummer

VL-L10019

Ansprechpartner

Anmeldung

Anmeldeschluss: 19. August 2019

Informationen zur Anmeldung und zur StornierungPDF-Datei